Juhu, es ist wieder EM! – Wenn Sexismus und Nationalismus „halt einfach dazugehören“

schland

Ich weiß nicht, worüber ich mich mehr ärgern soll:

Darüber, dass mich an der U-Bahn von einem riesigen Plakat eines Wettanbieters aus eine nackte Dame mit einem Fußball unter dem Arm – beobachtet durch einen Feldstecher – angrinst und darüber steht der Slogan „Life is a game“?

Darüber, dass Menschen, die sich sonst eher nicht für Fußball interessieren und mich auch gerne mal belächeln, weil ich als Frau regelmäßig zum Fußball gehe, auf einmal ganz entsetzt sind, wenn ich sage, dass mich das Deutschlandspiel am Abend nicht mehr interessiert als alle anderen EM-Spiele auch?

Darüber, dass die Autos und Balkone der Stadt mit Deutschlandfahnen übersät sind, wie an so vielen Montagen der Münchner Odeonsplatz, wenn Pegida mal wieder aufläuft?

Oder darüber, dass, wenn erstmalig eine Frau ein EM-Spiel kommentiert, die Kommentare in den Sozialen Medien von einer Dummheit, Einfältigkeit und Frauenfeindlichkeit strotzen, dass es einem die Nackenhaare aufstellt?

Gar nicht erst zu sprechen von den Jagdszenen in Marseille oder von einer deutschen Fangruppe aus Sachsen, die in Lille mit der Reichskriegsflagge posierte. Oder von dem Fan, der auf der Fanmeile am Brandenburger Tor den Hitlergruß zeigte.

Bei meinem Auslandssemester in Italien während der WM 2010 hatte ich ein sehr prägendes Erlebnis, das meine Sichtweise auf Europa- und Weltmeisterschaften verändert hat. Wir Erasmus-Studierenden waren ein bunte Truppe aus ganz Europa, haben uns die Spiele gemeinsam angesehen und uns gemeinsam gefreut – bis Deutschland im Halbfinale gegen Spanien aus dem Wettbewerb ausschied: Da ist einer meiner deutschen Kommilitonen, geschmückt mit Deutschlandtrikot und Deutschlandfahnen auf der Backe, auf einmal auf seine spanischen Erasmus-Kumpaninnen und -Kumpanen, mit denen er am Abend zuvor noch fröhlich gefeiert hatte, losgegangen und hat sie aufs übelste beschimpft.

Mir gefällt das gemeinsame Fußballerlebnis, wie ich es bis zu diesem Zeitpunkt in Italien erlebt hatte. Ich gucke mir gerne mit Freundinnen und Freunden EM-Spiele an. Und ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die sich ganz friedlich und ohne jeden Hass die Fußballspiele der EM ansehen möchten. Wenn aber aus Italienerinnen und Italienern „Spaghettifresser“ werden und aus vermeintlichen Freundinnen und Freunden Feinde, dann hat das für mich mit Fußball nichts mehr zu tun. Dann ist das ungeschönter Nationalismus.

Ich weiß, dass es viele gibt, die mich wegen solcher Aussagen als Spaßverderberin bezeichnen. Aber die Europameisterschaft zeigt traurigerweise das hässliche Gesicht Europas: Sowohl Nationalismus und der damit verbundene Fremdenhass als auch Frauenfeindlichkeit sind in der Gesellschaft tief verankert – während der EM wird das gerade so spür- und sichtbar, dass es mir Angst macht.

L.B.

Veröffentlicht unter Menschenfeindlichkeit, Rassismus | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Juhu, es ist wieder EM! – Wenn Sexismus und Nationalismus „halt einfach dazugehören“

Zum EM-Start: Fanzine von FSE zu Anti-Diskriminierungs-Initiativen von Fans in Europa

b_3000_200_16777215_00_images_201516_news_fse-rtr-5Zum Start der EM in Frankreich haben die Football Supporters Europe (FSE) eine Sonderausgabe ihres Fanzines REVIVE THE ROAR veröffentlicht. Die Sonderausgabe mit dem Titel ‘All Colours are Beautiful’ beinhaltet Artikel von Fans aus zahlreichen europäischen Ländern über Anti-Diskriminierungs-Initiativen von Fans in Europa.

Das Fanzine kann auf der Website von FSE heruntergeladen werden.

 

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für Zum EM-Start: Fanzine von FSE zu Anti-Diskriminierungs-Initiativen von Fans in Europa

Nächster Stammtisch am Dienstag, dem 7. Juni 2016

Wir laden alle Löwenfans herzlich zu unserem nächsten Stammtisch ein:

Wie immer treffen wir uns auch am Dienstag, dem 7.Juni 2016, um 18.60 Uhr im Fanheim am Louisoder-Spielplatz in Obergiesing (Eingang über Herzogstandstraße).

Bis dahin: Auf die Löwen!

Veröffentlicht unter LFGR, Termine usw. | Kommentare deaktiviert für Nächster Stammtisch am Dienstag, dem 7. Juni 2016

4. Juni 2016: 1. Grüner Polizeikongress im Bayerischen Landtag

Die Grünen im bayerischen Landtag laden am Samstag, dem 4. Juni 2016, zum 1. Grünen Polizeikongress in den Bayerischen Landtag ein.

In einem der vier Workshops am Nachmittag wird es um „Einsätze beim Fußball – die Polizei spielt mit“ gehen. Auf dem Podium wird auch Steffi von den Löwenfans gegen Rechts sitzen.

Mehr Infos gibt es hier.

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für 4. Juni 2016: 1. Grüner Polizeikongress im Bayerischen Landtag

8. Juni, Berlin: Antidiskriminierung als Fankultur – Fußball gegen Rechts

Am 8. Juni findet in Berlin eine Konferenz statt, bei der auch eine Vertreterin der Löwenfans gegen Rechts auf dem Podium sitzen wird. Thema der Podiumsdiskussion is Antidiskriminierung als Fankultur – Fußball gegen Rechts

Die Veranstaltung findet statt im Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1, in der
Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin-Tiergarten. Begin  ist um 17:30 Uhr. Anmeldungen bitte an: forum.gr@fes.de

Mehr Infos: Weiterlesen

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für 8. Juni, Berlin: Antidiskriminierung als Fankultur – Fußball gegen Rechts

11. Juni 2016: Soulidarity forever III

12985590_991702940878987_2081912376377626681_nSoul- und Reggae-Allnighter der Löwenfans gegen Rechts – die dritte Auflage. Dieses Mal gehen die Einnahmen (wieder) an die Mondiali Antirazzisti (www.mondialiantirazzisti.org) und (neu) an die Fußballabteilung des ESV Neuaubing (http://www.esv-neuaubing.de/abteilungen/fussball).

An den Plattentellern: Pascal teh Rascal (Soul), Roman Empire (Reggae), Dog Martin (Soul) und einige mehr…
An der Bar: Ethanolhaltige und ethanolfreie Kaltgetränke zu erschwinglichen Preisen
Auf der Tanzfläche: Du.

Aus dem Kochtopf: veganes Gulasch

Beginn ist um 21 Uhr, Ort wie gehabt das Kafe Marat

Veröffentlicht unter LFGR, Termine usw. | Kommentare deaktiviert für 11. Juni 2016: Soulidarity forever III

Löwenfans gegen Rechts-Merchverkauf beim Löwentreff am Sonntag!

IMG-20160506-WA0001Beim wichtigen Heimspiel der Löwen gegen Paderborn am 8. Mai könnt ihr am Löwentreff auf der Esplanade unseren Merch kaufen. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für Löwenfans gegen Rechts-Merchverkauf beim Löwentreff am Sonntag!

Nächster Stammtisch am Dienstag, dem 3. Mai 2016

Wir laden alle Löwenfans herzlich zu unserem nächsten Stammtisch ein:

Wie fast immer treffen wir uns auch am Dienstag, dem 3. Mai 2016, um 18.60 Uhr im Fanheim am Louisoder-Spielplatz in Obergiesing (Eingang über Herzogstandstraße).

Bis dahin: Auf die Löwen!

Veröffentlicht unter LFGR, Termine usw. | Kommentare deaktiviert für Nächster Stammtisch am Dienstag, dem 3. Mai 2016

Offener Brief von über 100 Fangruppen an die UEFA

Rund 100 Fußballfan-Dachorganisationen aus 18 Ländern fordern die UEFA auf, ihre Disziplinarpolitik in Bezug auf Rassismus zu überdenken.

Mit dem Startschuss für die nächste Runde der europäischen Klubwettbewerbsspiele der Champions League sollte Dynamo Kiew sein Heimspiel gegen Manchester City eigentlich vor leeren Rängen austragen. Für die Fans aus Manchester wäre dies das zweite Jahr in Folge, in dem Sie vor verschlossenen Toren stehen. Nun hat die UEFA ihre Entscheidung jedoch überraschend geändert und den Fans den Spielbesuch gestattet.

Rund 100 nationale Dachverbände der Fußballfans, Nationalmannschafts-Fanorganisationen und Club-basierte Fan-Gruppen aus 18 Ländern in ganz Europa, die 100.000 Fußball-Fans repräsentieren, haben gemeinsam einen offenen Brief an die Mitglieder des Exekutivkomitees der UEFA veröffentlicht. Obwohl sie den Sinneswandel der UEFA in diesem Fall als einen Schritt in die richtige Richtung begrüßen, zeigt sich hier doch das Problem mit der Handhabung der UEFA-Sanktionen durch Kollektivstrafen im Falle rassistischen Fanverhaltens. Deshalb fordern die Anhänger eine gründliche Überprüfung der UEFA-Politik der kollektiven Strafen für rassistisches Verhalten und insbesondere die sofortige Abschaffung der Regelungen, die einen Ausschluss unschuldiger Auswärtsfans bedeutet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter LFGR, Menschenfeindlichkeit, Rassismus | Kommentare deaktiviert für Offener Brief von über 100 Fangruppen an die UEFA

Fußball und Menschenrechte – Bericht vom Kongress in Nürnberg

Fußball und Menschenrechte – zwei Begriffe, die bei flüchtiger Betrachtung wenig miteinander zu tun haben scheinen: Zu präsent ist die Zahl von prognostizierten 1000 toten Gastarbeitern auf den Stadionbaustellen in Katar, sind die gewaltsamen Umsiedlungsaktionen vor den Turnieren in Südafrika und Brasilien und die anhaltenden Menschenrechtsverstöße in Russland, dem Gastgeber der nächsten Weltmeisterschaft. Andererseits engagieren sich unzählige Fanorganisationen wie die Football Supporters Europe (FSE), die Fußballfans gegen Homophobie oder eben auch die Löwenfans gegen Rechts für die Einhaltung und Stärkung der Menschenrechte in- und außerhalb des Stadions.

Im Spannungsfeld dieser beiden Ausprägungen fand am 15. und 16. Januar in Nürnberg der Kongress „Fußball und Menschenrechte“ statt. Vier LFgRlerInnen ließen es sich nicht nehmen, die kurze Reise nach Franken anzutreten in der Hoffnung neue Ansätze für unsere Arbeit kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und dabei den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für Fußball und Menschenrechte – Bericht vom Kongress in Nürnberg

Fußball im KZ – die „Liga Terezin“ // Film- und Diskussionsabend am 4. Februar

Filmposter_Liga TerezinEin Film- und Diskussionsabend mit den israelischen Filmemachern Oded Breda und Mike Schwartz

Das KZ Theresienstadt diente den Nazis als „Vorzeige­ghetto“. Es war das einzige Lager mit einer Fußballliga. Im Kasernenhof spielten Gefangene gegeneinander, die Nazis nutzten Filmaufnahmen davon für ihre Propaganda. In der „Liga Terezin“ gab es Schieds­richter und handgeschriebene Sportzeitungen, für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom grausamen Alltag. Der Computerspezialist Oded Breda hat auf den Propaganda-Bildern seinen Onkel Pavel entdeckt. Der Israeli wollte mehr erfahren: Er sammelte Informationen und produzierte mit zwei Filmemachern eine Dokumentation über die „Liga Terezin“. Nördlich von Tel Aviv hat Oded Breda eine Gedenkstätte aufgebaut, die an die Liga erinnert. Woche für Woche werden dort Schüler und Jugendspieler gegen Diskriminierung sensibilisiert. Anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2016 stellt Breda den Film mit dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz in elf deutschen Städten vor.

Filmlänge: 53 Minuten (Sprache Englisch, mit deutschen Untertiteln)

http://www.ligaterezin.com/
https://www.facebook.com/LigaTerezin/

Zum Film- und Diskussionsabend in München im Stadion an der Schleißheimer Straße laden euch herzlich ein: der TSV Maccabi München e.V., die Initative !NieWieder Erinnerungstag im deutschen Fußball und die Löwenfans gegen Rechts.
An der an die Filmvorführung anschließenden Diskussion mit Oded Breda und Mike Schwartz wird auch der Münchner Zeitzeuge Ernst Grube teilnehmen.

Moderation: Lena Deutsch und Peter Kveton, Bayerischer Rundfunk

Unterstützer: Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ und Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Einlass: 18.60 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Stadion an der Schleißheimer Straße, Schleißheimer Str. 82,
80797 München

Veröffentlicht unter LFGR, Termine usw. | Kommentare deaktiviert für Fußball im KZ – die „Liga Terezin“ // Film- und Diskussionsabend am 4. Februar

Löwenfans gegen Rechts – zurück aus der Sommerpause!

Während unsere Profis nicht ganz so erfolgreich in die neue Saison gestartet sind, haben wir, den „Münchner Bürgerpreis für Demokratie – gegen Vergessen“ im Rücken, Einiges vor. In einem kurzen Überblick wollen wir unsere geplanten Aktionen, eigene Veranstaltungen und solche, die wir unterstützenswert finden, mit euch teilen.

Demo „Fight Repression – Fight Racism! Free Paul!“ am 12. September

Am Samstag, den 12. September, treffen wir uns um 14 Uhr am Stachus, um bei der Demo „Fight Repression – Fight Racism! Free Paul!“ zu zeigen, dass antifaschistischer Einsatz notwendig ist und nicht grundlos kriminalisiert werden darf. Unterkünfte für Asylsuchende werden angezündet und hasserfüllte, rassistische Ressentiments vergiften das Internet und die Straßen. Doch häufig sind diejenigen, die sich dem entschieden entgegen stellen, staatlicher Repression ausgesetzt. So sitzt der Münchner Antifaschist Paul seit dem 20. Juli in Untersuchungshaft, weil er bei einer Anti-Pegida-Demo eine zu kurze Fahnenstange bei sich trug. Wir zeigen Solidarität mit Paul und allen anderen AntifaschistInnen, die grundlos unterdrückt und in ihrem Einsatz gegen Faschismus und Fremdenhass behindert werden.

11902536_1643233599248529_6354391750898541254_n

Buchvorstellung „Zurück am Tatort Stadion“ und Weißwurstfrühstück vor dem Ama-Spiel am 24. Oktober

Vor dem Ama-Spiel am 24. Oktober gegen den TSV Buchbach laden wir zur Buchvorstellung von „Zurück am Tatort Stadion“ mit Pavel Brunßen, Chefredakteur des Transparent Magazins und Mitautor, im Fanheim ein. In „Zurück am Tatort Stadion“ werfen verschiedene AutorInnen einen Blick auf Diskriminierung und Gewalt im Fußball und zeigen Gegeninitiativen in der Fußballszene.

10:30 Uhr | Weißwurstfrühstück

11:00 Uhr | Buchvorstellung und anschließende Diskussion

14:00 Uhr | Spiel des TSV 1860 München II – TSV Buchbach

Wer kommen möchte, mag bitte zu unserem Facebook-Event oder per E-Mail an info@lfgr60.de zusagen, damit wir die Weißwurstmenge (auch vegan) planen können.

Netzwerktreffen der Fußballfans gegen Homophobie am 10. und 11. Oktober in München

Ende Juli erreichte uns eine Mail aus Berlin: Die Fußballfans gegen Homophobie waren auf der Suche nach einem Austragungsort für ihr Netzwerktreffen im Oktober und baten die Löwenfans gegen Rechts um Hilfe. So machten wir uns auf die Suche nach geeigneten Räumen in München und konnten schließlich nach einigem Hin und Her grünes Licht nach Berlin geben. Wir freuen uns sehr, dass das Treffen in München stattfinden kann und sind gespannt auf ein Wochenende mit netten Menschen und interessanten Impulsen zum Thema Homophobie im Fußball. Alle sind natürlich herzlich eingeladen am Treffen und/oder der Party teilzunehmen. Schreibt uns dazu bitte eine kurze E-Mail an info@lfgr60.de, dann leiten wir Euch die Infos weiter.

sticker

Flüchtlingsprojekt

Nachdem unser Versuch, ein Fußballtraining für Flüchtlinge auf den Sportplätzen des TSV 1860 aufzubauen, leider gescheitert ist, starten wir einen neuen Anlauf: Wir wollen einen offenen Treffpunkt für Flüchtlinge in Giesing anbieten. Wir hoffen, dass unsere Idee diesmal zur Umsetzung kommt und halten euch auf dem Laufenden.
Eine andere Aktion, die Flüchtlinge willkommen heißt, haben einige Löwenfans für das Spiel am 27. September gegen Red Bull Leipzig gestartet. Unter dem Motto „München hält zam“ laden Löwenfans Flüchtlinge ins Stadion ein. Die Idee: Jeder Löwenfan kauft zusätzlich zum eigenen Ticket ein weiteres Ticket für einen Flüchtling. Wer sich an der Aktion beteiligen will, findet alle Infos auf Facebook. Fast 700 Löwenfans haben bereits zugesagt – Wir freuen uns, dass so viele Löwenfans die Flüchtlinge mit offenen Armen begrüßen!

Veröffentlicht unter LFGR, Menschenfeindlichkeit, Rassismus, Termine usw. | Kommentare deaktiviert für Löwenfans gegen Rechts – zurück aus der Sommerpause!

T-Shirt-Verkauf am Sonntag, 23. August, vor dem Spiel gegen Union Berlin

Vor dem Spiel gegen Union Berlin am kommenden Sonntag werden wir mit einem kleinen Sortiment unserer wunderbaren LfgR-Artikel am Löwentreff sein. Wer sich also noch für das Spiel einkleiden möchte: Zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr findet Ihr uns am Löwentreff auf der Esplanade vor der AA.

T-Shirts

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für T-Shirt-Verkauf am Sonntag, 23. August, vor dem Spiel gegen Union Berlin

Preisverleihung „Münchner Bürgerpreis für Demokratie – gegen Vergessen“

Am Dienstag, dem 28. Juli 2015, fand die Verleihung des „Münchner Bürgerpreises für Demokratie – gegen Vergessen“ statt. Einen tollen Bericht sowie Fotos findet Ihr hier.

Herzlichen Dank an die Jury für die Auszeichnung sowie an die Stadt München für die schöne Feier!

MÜNCHNER BÜRGERPREIS FÜR DEMOKRATIE - GEGEN VERGESSEN 2015 (14)Foto: Gerhard Emmer

Veröffentlicht unter LFGR | Kommentare deaktiviert für Preisverleihung „Münchner Bürgerpreis für Demokratie – gegen Vergessen“

Sechzgerfest am Samstag 11. Juli 2015 auf dem Trainingsgelände

Abteilungen des TSV 1860 und Fanorganisation PRO1860 laden ein

Sechzgerfest-2015

Hier das Programm:

Fußball-Freundschaftsspiele:

  • 12 Uhr: TSV 1860 AH (Alte Herren) – SV Oberelchingen AH
  • 14 Uhr: TSV 1860 IV – Fanauswahl (u.a. mit Spielern von Giasinga Buam, Cosa Nostra, ARGE, Löwen-Fans gegen Rechts)
  • 16 Uhr: TSV 1860 III – FC St. Pauli III

Angebote von Abteilungen und Fanorganisationen:

  • Ringen: Vorführungen, Mitmachangebot, Infostand
  • Ski: Infostand
  • Schwertkampf: Vorführungen
  • Blinden-Fußball: Vorführungen, Mitmachangebot
  • Behindertenbeauftragte Fußball: Infostand
  • Fußball: Fanartikel-Verkaufsstand
  • Fanorganisationen: Informations- und Verkaufsstände

Rahmenprogramm:

  • attraktive Angebote für Kinder (u.a. Hüpfburg)*
  • Grillspezialitäten und Salate
  • Biergarten mit reichhaltigem Getränkeangebot
  • Kaffee und Kuchen
  • Spenden für die Salatbar und die Kuchentheke sind gerne willkommen!

Der Eintritt für das Fanfest ist wie immer frei.

Den Erlös aus dem Essens- und Getränkeverkauf sowie aus der Tombola spendet PRO1860 zu Gunsten des Amateursports beim TSV 1860. Weitere Spenden sind natürlich gerne gesehen.

Die Veranstalter hoffen, möglichst viele Fans, Freunde und Unterstützer des TSV 1860 auf dem Fest begrüßen zu können!

*Wir Löwenfans gegen Rechts organisieren wieder das Fahnen-malen für Kinder und freuen uns über Eure Teilnahme am Fest!

 

Veröffentlicht unter Fußballmannschaft der LFGR e.V., LFGR, PRO1860, TSV München von 1860 | Kommentare deaktiviert für Sechzgerfest am Samstag 11. Juli 2015 auf dem Trainingsgelände

Ute Bock Cup calling

Am Samstag früh nach dem Relegationshinspiel fuhr eine kleine Reisegruppe sport- (und Venga Boys-) begeisterter Löwenfans gegen Rechts nach Wien. Wir waren aber nicht eine Woche zu spät dran, um beim ESC mitzusingen oder zu –jubeln, sondern genau rechtzeitig, um am Sonntag beim Ute-Bock-Cup der Sportklub-Fans teilzunehmen.

IMG_5338Den Samstag nutzten wir touristisch, um uns den Naschmarkt, den Karl-Marx-Hof und das Stadion Hohe Warte der First Vienna anzuschauen. Vor allem letzteres beeindruckte uns durch seine Naturtribünen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Am Abend trafen noch zwei Löwen ein, die am Abend zuvor noch in Kiel beim supporten waren und nach einer längeren Busreise nach München noch eine Busreise nach Wien dran gehängt haben, um auch beim Ute-Bock-Cup mitzuspielen. Respekt!

Nach einer Stärkung am Samstag Abend („Wir haben wenig gezapft.“) und einem Frühstück im Hostel ging es dann zum Sportklub-Stadion. Das Sportklub-Stadion ist der älteste noch bespielte Fussballplatz Österreichs (http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Sportclub-Platz).

Dort findet jährlich der Ute-Bock-Cup statt. Im Stadion sind vier Kleinfelder aufgebaut. Dort spielen Teams aus ganz unterschiedlichen Zusammenhängen (Fussballfans, Flüchtlingshilfe, Obdachlosenzeitung, Falken, Grüne,…). Der Erlös des Turniers geht an den Ute-Bock-Verein, der sich schon seit Jahrzehnten um die Hilfe für Flüchtlinge kümmert.IMG_5336Neben den sportlichen Highlights gab es auch Kulinarisches, Musikalisches und vieles mehr. Insgesamt ist es schön, wie entspannt, solidarisch und wenig kommerziell Fussball sein kann, gerade unter den Eindrücken der FIFA-Misere. Fussball lebt. Und das was Fussballfunktionäre gerne mal in Sonntagsreden betonen (Zusammenleben, Integrationskraft des Fussballs,…) kann man auch leben.

Die Fans vom Sportklub (Friedhofstribüne) haben wirklich ein großartiges Fussballfest organisiert, das seinesgleichen sucht. Frei nach Kaiser Franz-Josef „Es war sehr schön. Es hat uns sehr gefreut.“

IMG_5355Ach, wie es sportlich war? Olympisch. Verstärkt durch Freunde aus Wien konnten wir das erste Spiel mit 1:0 gewinnen. Gut, dann haben wir zweimal 1:0 verloren und sind im Elfmeterschießen rausgeflogen. Immerhin ist keiner von uns dabei ausgerutscht.

IMG_5330

 

Veröffentlicht unter Fußballmannschaft der LFGR e.V., LFGR | Kommentare deaktiviert für Ute Bock Cup calling